Windsurfen Wettkämpfe

/Windsurfen Wettkämpfe
Windsurfen Wettkämpfe 2018-04-26T15:02:41+00:00

Allgemeines

Offizielle Windsurfwettkämpfe werden erst ab einer bestimmten Windgeschwindigkeit (z. B. 10 Knoten) veranstaltet. Das Windlimit ist jeweils so festgelegt, dass mit dem zugelassenen Material die Kurse sinnvoll befahren werden können. Bei einem Slalom 42 beispielsweise muss der Wind so stark sein, dass die Bretter den Gleitzustand erreichen und durchglittene Halsen gefahren werden können.

Freestyle (Vielfalt, Originalität und Ausführung artistischer Elemente wie Loopings, Drehungen und Sprünge) und Waveriding (Sprünge über die Wellen und das Abreiten der Wellen) sind durch Kampfrichter bewertete Wettbewerbe. Olympische Klasse, Formula Klasse, Kursrennen und Slalom 42 sind Rennen, bei denen viele Teilnehmer einen festgelegten Kurs absolvieren. Indoor sind Hallenwettbewerbe und Long Distance sind Langstrecken-Wettfahrten.

Olympia

Das Windsurfen wurde für Männer 1984 in Los Angeles olympische Disziplin, die Frauen folgten 1992 in Barcelona.

Die Ausrüstung der olympischen Klasse ist für alle Teilnehmer gleich. Für die Olympischen Spiele 1984 setzte sich bei der IYRU (International Yacht Racing Union) der deutsche Windglider als einzig zulässiger Surfbretttyp gegen den weltweit meistgefahrenen Typen Windsurfer durch. 1996, 2000 und 2004 wurden die Windsurfregatten auf dem Mistral One Design gefahren. Auf der ISAF-Jahreshauptversammlung 2005 wurde der Neilpryde-Vorschlag „RS:X“ zum neuen Olympiaboard für die Olympischen Spiele 2008 in Peking gewählt. National und international wichtige RS:X Regatta-Termine und Ergebnisse kann man beim DWSV abrufen.

Im Mai 2012 gab die ISAF bekannt, nach den Olympischen Spielen 2012 Windsurfen durch Kitesurfen zu ersetzen. Diese Entscheidung wurde 6 Monate später zurückgezogen.

Welt- und Europameisterschaften

Jährlich wird mit den Windsurf World Cups von der Professional Windsurfers Association (PWA) die Surfweltmeisterschaft in den Disziplinen Wave, Freestyle und Slalom 42 ausgetragen. Von anderen Organisationen werden Weltmeister für Speed, Racing und in der Formulaklasse gekürt.

Außerdem gibt es die Europameisterschaften im Freestyle, ausgetragen durch die EFPT (European Freestyle Pro Tour).

Im deutschsprachigen Raum finden Wettbewerbe auf Sylt und Podersdorf statt. Der Windsurf World Cup Sylt ist die weltweit größte Veranstaltung dieser Art.

 

QUELLE: wikipedia