Trends

/Trends
Trends 2018-04-26T15:09:35+00:00

Trends

Das Speedsurfen gilt als Formel 1 der windbetriebenen Wasserfahrzeuge. Bei hohen Windgeschwindigkeiten muss ein Kurs von 250 oder 500 Metern möglichst schnell durchfahren werden. Ein bekannter Wettbewerb ist die Dunkerbeck GPS Speed Challenge, der für alle Altersklassen offen ist und an dem mit zertifizierten GPS-Datenloggern auch dezentral teilgenommen werden kann.

Das Windsurf-Foiling ist eine Renn-Disziplin, die schon bei zwei bis drei Windstärken ausgetragen werden kann. Dabei gleiten die Sportler ab einer bestimmten Geschwindigkeit auf einer schwertartigen Verlängerung mit einem unter Wasser liegenden Tragflügel (Foil) im Finnenkasten. Das Board wird durch das Foil aus dem Wasser gehoben und kommt wegen des dann geringen Wasserwiderstandes schneller ins Gleiten als ein normales Windsurf-Brett. Bei dieser Race-Disziplin werden keine Vor- oder Zwischenläufe ausgetragen. Es dürfen maximal vier Wettfahrten am Tag und insgesamt 15 während eines World Cups ausgetragen werden. 2016 wurde auf Sylt wurde erstmals ein Preisgeld im Rahmen eines Word Cups vergeben (7500 €).

Der Red Bull Storm Chase (RBSC) ist ein weltweit stattfindender Wettbewerb, bei dem von Januar bis März Stürme ab Windstärke 10 und einer Wellenhöhe von mindestens 4 Metern abgeritten werden. Wie bei der Disziplin Wave werden Wellenritte und Sprünge gewertet. Die vier Finalisten des letzten RBSC sind automatisch gesetzt, vier weitere Teilnehmer können sich online bewerben. Die Vorwarnzeit für die Fahrer beträgt 120 Stunden. Mindestens 60 Stunden vor dem Event können sich die Teilnehmer auf die Reise zum Austragungsort begeben.

Bekannte Sportler

Robby Naish (links) & Bjørn Dunkerbeck

Zu den Legenden der Sportart zählen unter anderem der US-Amerikaner Robby Naish und der niederländisch-dänische 42-malige Weltmeister Bjørn Dunkerbeck sowie die Moreno Twins bei den Damen. Sie haben neben ihren Erfolgen maßgeblich zur Weiterentwicklung des Sports und Materials beigetragen. Zu den bekanntesten deutschen Fahrern gehörten in den 1990er-Jahren der mehrfache Deutsche Meister Bernd Flessner und Ex-Weltmeisterin Jutta Müller. In den letzten zehn Jahren machten der deutsche Waverider Klaas Voget, sowie Steffi Wahl im Weltcup von sich reden. Mit vier WM-Titeln gehört Philip Köster zu den großen Nachwuchstalenten.

 

QUELLE: wikipedia