Rekorde

/Rekorde
Rekorde 2018-04-26T16:03:43+00:00

Rekorde

Wie bei anderen Extremsportarten gibt es auch beim Kitesurfen mehrere Rekorde in unterschiedlichen Disziplinen, wobei meist zwischen offiziellen und inoffiziellen unterschieden wird.

Sprünge

Bei Sprüngen liegt der offizielle Rekord für die Höhe bei rund 25 Metern (inoffiziell bei 48 Metern) und einer Weite von 250 Metern. Der längste bisher beweisbare Sprung dauerte 22 Sekunden und wurde am 28. Juli 2007 von Jessie Richman in der Golden-Gate-Meeresenge vor San Francisco durchgeführt.

Geschwindigkeit

Der offizielle Geschwindigkeits-Weltrekordhalter nach Version des WGPSSRC ist der Franzose Sebastian Catellan mit 56,87 Knoten (105,32 km/h) als Durchschnittsgeschwindigkeit über 10 Sekunden am 28. Oktober 2009 bei der Lüderitz Speed Challenge in Lüderitz in Namibia.

Nach der Version des WSSRC liegt der offizielle Geschwindigkeits-Weltrekord bei 50,98 Knoten (94,41 km/h) bei einer gemessenen Durchschnittsgeschwindigkeit über 500 m. Er wurde vom Franzosen Alexandre Caizergues am 14. November 2009 ebenfalls in Lüderitz aufgestellt.

Laut dem Guinness-Buch der Rekorde liegt der Geschwindigkeits-Weltrekord vom US-Amerikaner Rob Douglas bei 55,65 Knoten (103 km/h). Auch dieser Rekord wurde bei der Lüderitz Speed Challenge am 28. Oktober 2010 erreicht.

Distanz

Beim Kiteboarden ist es auch möglich längere Distanzen zu fahren, daher gibt es auch in dieser (inoffiziellen) Disziplin mehrere Rekorde.

  • Die Waliserin Kirsty Jones kitete am 13. Mai 2006 in rund 9 Stunden 225 km alleine von Lanzarote nach Tarfaya in Marokko.
  • Eine Rekordkombination aus Entfernung und Geschwindigkeit gelang den Franzosen Raphaël Salles, Marc Blanc und Sylvain Maurain, die mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von rund 38 km/h in 5:30 Stunden 207 km, von Saint Tropez nach Calvi mit den Kites fuhren. Dabei schlugen sie Manu Bertins Rekord auf dieser Strecke, der eine Stunde länger brauchte.
  • Natalie Clarke überquerte am 22. März 2010 die 240 km lange Bass-Straße von Stanley in Tasmanien nach Venus Bay in Australien in 9 Stunden und 30 Minuten.
  • Rimas Kinka brach im November 2011 den Guinness World Record im Bereich „Longest Distance Kitesurfed“. Er kitete 313,7 Meilen (504,8 km) in Islamorada, Florida, USA. Er war 24 Stunden unterwegs.
  • Filippo van Hellenberg Hubar, Camilla Ringvold, Max Blom, Eric Pequeno, Dennis Gijsbers und Ike Frans nahmen die Südroute von den Kanarischen Inseln zu den Turks & Caicos in der Karibik. Jeder der 6 Kiter war pro Tag insgesamt 4 Stunden unterwegs und wechselte sich ohne Unterbruch, Tag und Nacht, mit den anderen ab. Das Team kitete über 5986 Kilometer (3,200 nautische Meilen) um in 19 Tagen auf die andere Seite des Atlantiks zu gelangen. Dabei wurden sie von einem Segelboot begleitet.

 

QUELLE: wikipedia